Entspannungstraining Würzburg
entspannt lernen - entspannt leben

 

Schulalltag und Freizeit halten bereits für Kinder im Grundschulalter viele Herausforderungen bereit. Das Erlernen eines geeigneten Entspannungsverfahrens bietet ihnen eine wirksame Methode, im Alltag den Ausgleich zwischen An- und Entspannung bzw. Aktivität und Ruhe zu finden und dadurch Wohlbefinden herbeizuführen.

 

Entspannungstraining für Kinder (Präventionskurs)

In diesem Kurs lernen die Kinder Übungen aus der Progressiven Muskelentspannung oder dem Autogenen Training kennen und erfahren, wie sie diese in den Alltag übertragen können. Dabei steht der spielerische Umgang mit Entspannung stets im Vordergrund. Die Entspannungsübungen schließen sich an ein Bewegungsspiel an und werden kindgerecht in Fantasiereisen eingebaut. Nach regelmäßigem Üben sind die Kinder in der Lage, Entspannung selbst zu erreichen.

Bitte beachten Sie die Kontraindikationen.

Termine: ab 16.03. 2019 - Progressive Entspannung für Kinder

Teilnehmerzahl: min. 6

Kursdauer: 8 x 60 Minuten, samstags 10.30 - 11.30 Uhr

Kursort: NamaStay (Sandervita), Virchowstraße 1, 97072 Würzburg

Kursgebühr: 80 € (für AOK-Versicherte kostenfrei). Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen diesen Kurs.
 Bitte fragen Sie vor Kursbeginn bei Ihrer Kasse nach.

Elterninformation: Vor und nach dem ersten Termin findet eine Elterninformationsveranstaltung statt. Die Teilnahme der Eltern an einem Kurstermin ist erwünscht.


Anti Stress Training für Kinder (Präventionskurs)

Das Stressbewältigungstraining richtet sich an Kinder der 3. bis 5. Klasse, die sich oft angespannt, unwohl oder ängstlich fühlen und dadurch manchmal auch an Schlafproblemen, Appetitlosigkeit, Kopf- oder Bauchschmerzen leiden.

Der Kurs ist ein Interventionsprogramm, bei dem die Kinder lernen, Stress selbst zu erkennen und sich zu helfen, z.B. mit positiven Bestätigungen oder Entspannung. So können sie den akuten Stress kurzfristig abbauen, aber auch langfristig mit Stressoren besser umgehen.

Kursinhalte:

  • kindgerechte Wissensvermittlung zum Thema Stress und Stressauslöser
  • Schulung von körperlichen und emotionalen Wahrnehmungsprozessen
  • Darstellung von Stress anhand von Spielen zur Körperwahrnehmung
  • Erlernen von kindgerechten Entspannungstechniken (z.B. Progressive Muskelrelaxation)
  • Fantasiereisen (z.B. mit sozialer oder schulischer Belastungssituation)
  • Kurzformeln zur Entspannung
  • Selbstbeobachtung
  • positive Selbstinstruktionen, Ablenkung
  • Rollenspiele zur Verdeutlichung der Wahrnehmung von Stress (z.B. eine Probe schreiben)
  • schrittweises Problemlösen anhand von Alltagsbeispielen (Stresswaagen-Spiel)

Bitte beachten Sie die Kontraindikationen.

Termine: auf Anfrage

Teilnehmerzahl: max. 6

Kursdauer: 8 x 90 Minuten

Kursort: NamaStay (Sandervita), Virchowstraße 1, 97072 Würzburg

Kursgebühr: 119,- €. Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen diesen Kurs.
 Bitte fragen Sie vor Kursbeginn bei Ihrer Kasse nach.

Elterninfoabend: Die Teilnahme an einem Elterninfoabend (Dauer ca. 45 min) sowie an 2 Kursterminen ist Voraussetzung für eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen.

Gerne biete ich diesen Kurs auch in gekürzter Form (4 x 90 Minuten) oder als Workshop an (ohne Bezuschussung durch die gesetzlichen Krankenkassen).


Resilienztraining für Kinder (Präventionskurs)

(Nähere Informationen folgen in Kürze.)


Entspannung in der Schule

Für interessierte (Grund-)Schulen, die regelmäßige Entspannungsphasen in den Unterricht und den Schul-alltag integrieren wollen, führe ich Entspannungs- und Stressbewältigungstrainings in gekürzter Form (z.B. 3 x 60 min) durch. Diese finden in den Räumlichkeiten der Schule (Meditationsraum, Schülerbücherei o. Ä.) jeweils mit der halben Klasse statt. Gerne arbeite ich dabei mit den Lehrerkollegen zusammen, um passende und praktizierbare Entspannungsmöglichkeiten während Ihres Schulbetriebs zu finden.

Bitte kontaktieren Sie mich für nähere Informationen. 


Kontraindikationen:

Die Kurse sind nicht geeignet bei psychischen Störungsbildern, die eine therapeutische oder medikamentöse Behandlung erforderlich machen. Bei psychosomatischen Störungen sollte ebenso wie bei Medikamenteneinnahme immer die Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.